7.1.2019 Bezirksbürgermeister von Mitte: Neues Schloss ist „grausig“

Das wiederaufgebaute Schloss an der Museumsinsel kommt bei Stephan von Dassel nicht gut an. Er hätte sich etwas Modernes gewünscht.

Die Gerüste sind vom Berliner Schloss weitestgehend verschwunden, die Bauarbeiten gehen in die Endphase. Da fällt Mittes Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) ein vernichtendes Urteil über den wiederaufgebauten Prunkbau: „Ich finde es grausig“, sagt er der Nachrichtenagentur dpa. Die Schlachten seien zwar längst geschlagen – der Wettbewerb zum Wiederaufbau des Schlosses nach dem Entwurf des italienischen Architekten Franco Stella fiel bereits 2008. …

Die Fraktionschefin der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus, Antje Kapek, gehörte von Beginn an zu den größten Kritikern des Gremiums [das „Berliner Baukollegium“, das von Senatsbaudirektorin Regula Lüscher benannte Gremium von Experten über Bauprojekte und städtebauliche Planungen, das seit 2008 berät], dass ihr noch vor wenigen Jahren als „intransparentes Hinterzimmer-Gremium“, galt. Das habe sich inzwischen verbessert, meint Kapek heute. „Immerhin tagt das Gremium jetzt öffentlich“, sagte sie. Allerdings sei sie noch immer nicht zufrieden mit dem, was in Berlin gebaut werde. „Nach wie vor hat das Thema Baukultur zu wenig Stellenwert in Berlin“, so die Grünen-Politikerin. Es fehle Vielfalt. Im Übrigen habe Rot-Rot-Grün im Koalitionsvertrag vereinbart, dass bei Wettbewerben auch junge, kreative Büros zum Zuge kommen sollen. „Das geschehe leider noch zu wenig.“

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Berliner Morgenpost, 7.1.2019, Autor*innen: Christian Latz und Isabell Jürgens

Avatar

Kreisverband Lichtenberg von Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel