6.12.2018 Radwege oder Parkplätze? Dieser Zoff hat Zukunft in Berlin

Diesen Streit wird es nun häufiger in Berlin geben. Parkplätze sollen weg, Radfahrstreifen sollen her: Die neuen Standards für den Radverkehr werden in allen Bezirken für Zoff sorgen. In Lichtenberg geht es nun los.

Der Mann ist außer sich. „Schon jetzt gibt es zu wenig Parkplätze. Und nun wollen Sie uns noch welche wegnehmen?“, fragt er. „Alles von unseren Steuern!“ ruft jemand anders. „Mehr Sicherheit für Radfahrer, gut und schön! Aber ich erlebe täglich, dass Radfahrer bei Rot fahren und alles ignorieren, was es zu ignorieren gibt“, klagt eine Frau. Die Stimmung ist aufgeheizt in der Selma-Lagerlöf-Schule in Lichtenberg.  … Dann wurde gefragt: „Wo halten dann Lieferfahrzeuge und Pflegedienste?“

„Die müssen schon heute in zweiter Reihe halten, weil selten Parkplätze frei sind“, lautete die Antwort. „Berlin wächst um 30.000 Menschen pro Jahr. Den zusätzlichen Verkehr können wir nicht mit Autos bewältigen“, mahnte Wohlfarth von Alm. „Worum geht es hier eigentlich? Um zehn Parkplätze“, sagte der Grünen-Abgeordnete Stefan Taschner. „Das sollte uns mehr Sicherheit wert sein.“

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Berliner Kurier, 6.12.2018, Autor: Peter Neumann

Avatar

Kreisverband Lichtenberg von Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel