20.09.2019: BVV stimmt für geschützten Radweg in der Siegfriedstraße

„Nach langen Diskussionen über den Ausbau eines Radwegs in der Siegfriedstraße hat sich die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) in der vergangenen Sitzung für eine Variante ausgesprochen.

Was mit einem Antrag der Grünen und Protesten von Radfahrern bereits im März 2018 begann, ist nun beschlossene Sache: Laut Abstimmung in der Bezirksverordnetenversammlung wird die Siegfriedstraße eine Protected Bike Lane bekommen. Darunter werden geschützte, farblich markierte Radstreifen je Fahrtrichtung verstanden, die durch eine Befestigung wie Poller oder Ähnliches Radfahrer besser vor dem restlichen Verkehr abgrenzen und somit schützen.

(…)

Philipp Ahrens, Kreisvorsitzender der Grünen Lichtenberg, die den Antrag für die neuen Radwege ursprünglich gestellt hatten, freut sich über den Gewinn an Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer. Für die Frage der Parkplatzsituation in der Siegfriedstraße werde in der Rüdigerstraße von Längs- auf Querparken umgestellt. Mit Bezug auf das Berliner Mobilitätsgesetz sei das mit dem Vorrang des fließenden Verkehrs vor parkendem zu rechtfertigen. Insgesamt würden dennoch nach dem Radweg-Ausbau Parkplätze wegfallen. Wie viele das genau werden, ist nach derzeitigem Planungsstand noch nicht zu sagen.“

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Berliner Woche, 20.09.2019, Autor*in: Luise Giggel

Avatar

Kreisverband Lichtenberg von Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel