27.04.2017 Winterdienst auf Rad- und Gehwegen in Grünanlagen und Landwirtschaftsflächen

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht einen Winterdienst für öffentliche asphaltierte Rad- und Gehwege in Grünanlagen und auf Landwirtschaftsflächen im Bezirk, die keiner Räum- und Streupflicht nach Berliner Straßenreinigungsgesetz unterliegen, zu gewährleisten.

Der Winterdienst soll die Schneeräumung, das Abstreuen von Winterglätte sowie die Beseitigung von Eisbildungen umfassen. Die Dienstleistung ist im Bezirkshaushalt finanziell abzusichern.

Begründung:
Radfahren und Zufußgehen sind auch im Winter gesund und umweltschonend. Schnee, Glätte und Eis können jedoch die Sicherheit gefährden.

Einige bezirkliche Radrouten verlaufen auf gemeinsamen Rad- und Gehwegen in Grünanlagen und Landwirtschaftsflächen, die keinem Winterdienst nach Berliner Straßenreinigungsgesetz unterliegen. Um Radfahren und Zufußgehen im Winter zu erleichtern, wäre ein Winterdienst auf diesen asphaltierten Wegen wünschenswert.

Dies trifft u. a. auf die Wege im Landschaftspark Herzberge, parallel zur Wartenberger Straße, entlang der Rummelsburger Bucht (Südspange TR 4), in der Wartenberger Feldmark und entlang des Kraatz-Tränke-Grabens (Agnes-Kraus-Weg) zu.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=6983

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel