Volles Programm Berlin: Was bedeutet das Grüne Landeswahlprogramm für Lichtenberg?

Am 16.04. haben die Berliner Grünen auf einer Landesmitgliederversammlung das Landeswahlprogramm mit dem Titel „Stadt der Möglichkeiten“ beschlossen. Welche Möglichkeiten bietet das Grüne Programm für Lichtenberg?

Mit Grüner Landespolitik wird die Luft in Lichtenberg sauberer, denn wir sagen: Raus aus der Kohle! Das Landeswahlprogramm fordert das unverzügliche Ende der Kohleverstromung im Kraftwerk Klingenberg.

Baden im Rummelsburger See ist eine Vision. Aber wir lassen sie konkret werden! Auch auf Landesebene setzen wir uns für eine bessere Gewässerqualität ein und haben besonders die Rummelsburger Bucht im Blick. Aus einem giftigen See soll eine Idylle für Mensch, Tier und Natur werden.
Bei der weiteren Entwicklung des Tierparks sind wir überzeugt: Das Tierwohl gehört an erste Stelle. Auch im Tierheim geht es uns um das Wohl der Tiere: Die wichtige Arbeit des Tierheims in Falkenberg soll stärker gewürdigt und finanziert werden.

Starke Grüne auf Landesebene sorgen für kurze Wartezeiten im Bürgeramt. Mit neuem Personal, moderner Ausstattung und intelligenter, motivierender Personalentwicklung wollen wir die Verwaltung in den Bezirken stärken. Lichtenberg wächst, Wohnen wird vielerorts teurer. Wir wollen mit Milieuschutzgebieten sicherstellen, dass Wohnen bezahlbar bleibt. Dafür gibt es grünen Rückenwind von der Landesebene!

Auch in Sachen Schule wollen wir es besser machen und Lichtenberg davon profitieren: Der Bau, die Sanierung und die Instandhaltung von Bildungsgebäuden soll entpolitisiert und auf eine neue Basis gestellt werden. Investitionen müssen dauerhaft sichergestellt sein und Mittel gebündelt werden. Rummelsburg, Karlshorst und der Kaskelkiez können dank unseres Konzepts dringend benötigte neue, inklusive Schulen erhalten. Generell gilt: Neue Wohnquartiere wollen wir direkt mit der nötigen sozialen Infrastruktur planen.

Das Grüne Landeswahlprogramm spricht sich deutlich gegen autofixierte Projekte wie die Verlängerung der A100 durch Lichtenberg oder die Tangential Verbindung Ost aus. Mit uns gibt es eine moderne Verkehrspolitik, einen besseren ÖPNV und gute Angebote zum Fahrradparken an Umsteigeknoten wie dem Bahnhöfen Hohenschönhausen, Lichtenberg und Karlshorst.

Sorgen Sie dafür, dass die Große Koalition abgewählt wird und Bündnis 90/Die Grünen zukünftig in der Landesregierung vertreten ist, damit Berlin seine Möglichkeiten nutzen und Lichtenberg davon profitieren kann.

Philipp Ahrens und Jonas Hartmann
Vorstand Kreisverband

Kreisverband Lichtenberg von Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel