Tilmann Pritzens (Mitte) freut sich über 14 Fahrräder für geflüchtete Menschen. Philipp Ahrens Und Sebastian Füllgraff vom Vorstand der Lichtenberger Grünen brachten die Spenden zur Fahrradwerkstatt. © Grüne_Lichtenberg

Viele „Radgeber“ in Lichtenberg: Bündnis 90/Die Grünen können 14 Räder überreichen

Berlin-Lichtenberg. Bündnis 90/Die Grünen Lichtenberg beteiligen sich an der Aktion „Werde Radgeber!“ und sammeln nicht genutzte Fahrräder, um sie an Einrichtungen für geflüchtete Menschen zu spenden. Kurz vor Weihnachten konnten die ersten vierzehn Fahrräder an eine Fahrradwerkstatt in Hohenschönhausen übergeben werden.

Dort werden die Räder unter Leitung von Tilmann Pritzens gemeinsam mit Geflüchteten aus der Unterkunft in Falkenberg repariert und fahrtauglich gemacht. Jeder der ein Fahrrad haben möchte, muss selbst Hand anlegen und weiß am Ende sein Fahrrad zu schätzen. Dafür sorgt auch eine erhobene Leihgebühr für jedes Rad.

Philipp Ahrens, Vorstandsmitglied und Initiator der Aktion „Werde Radgeber!“ in Lichtenberg freut sich über die Spendenbereitschaft vieler Lichtenbergerinnen und Lichtenberger: „Ich finde es großartig wie viele verschiedene Menschen unsere Aktion mit einer Spende unterstützt haben. Viele Fahrräder sind bereits in einem guten Zustand. Statt weiter im Keller zu verstauben werden sie nun wieder sinnvoll genutzt. Ich danke allen Spenderinnen und Spendern!“

Weiterhin können Fahrräder jeden Dienstag zwischen 16 und 19 Uhr in der Geschäftsstelle in der Münsterlandstr. 33, 10317 Berlin, abgegeben werden.  Auch eine individuelle Terminvereinbarung via E-Mail (info@gruene-lichtenberg) ist möglich.

Kreisverband Lichtenberg von Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel