Pressemitteilung vom 20.06.2018: Bündnis 90/Die Grünen freuen sich mit den Eltern über den möglichen Grundschulstandort Hauptstraße 9

Bündnis 90/Die Grünen freuen sich mit den Eltern in der Rummelsburger Bucht über einen möglichen Grundschulstandort in der Hauptstraße 9 und stellen weitere Forderungen auf.

Die jüngst vorgestellte Machbarkeitsstudie zur Errichtung einer modernen Grundschule zeigt, dass auf dem Grundstück Hauptstraße 9 eine ausreichend große Fläche für einen modernen Grundschulbau zur Verfügung steht.

Der dort vorhandene urbane Freiraum sollte bislang planungsrechtlich als Sportanlage gesichert werden. Anwohner*innen hatten sich dafür 2014 erfolgreich eingesetzt. Mit dem Bau einer Grundschule würden sie diesen lieb gewonnenen Ort, an dem Menschen einander vielfältig beim Sprayen oder Ballspiel begegnen, verlieren.

Deshalb fordern Bündnis 90/Die Grünen Lichtenberg:

  • die Außenflächen der neu zu bauenden Grundschule auf dem landeseigenen Grundstück Hauptstraße 9 so zu gestalten, dass die bisherige Nutzung (Sprayen und Ballspielen) berücksichtigt und aufgenommen wird sowie diese Flächen nach Schulbetrieb öffentlich zugänglich gemacht werden,
  • zusätzlich im Bebauungsplangebiet Ostkreuz (XVII-4) möglichst eine Schule zu errichten,
  • das landeseigene Grundstück Hauptstraße 8 gemeinsam mit Anwohnenden für eine neue Nutzung zu entwickeln,
  • den Bebauungsplan XVII-9-1 entsprechend der neuen Nutzung der betreffenden Grundstücke in der Hauptstraße zügig zu ändern.

Zur Erinnerung: Der rot-schwarze Senat verkaufte noch 2016 Grundstücke am nordwestlichen Ufer der Rummelsburger Bucht an private Investoren. Im Bebauungsplangebiet Ostkreuz (XVII-4) fehlt deshalb für einen Schulneubau ein landeseigenes Grundstück.

Kreisverband Lichtenberg von Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel