Lichtenberg soll essbar werden

Die BVV-Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Lichtenberg setzen sich dafür ein, dass in Lichtenberg das vielbeachtete Konzept „Essbare Stadt“ in die bezirkliche Grünflächenplanung mit einbezogen wird.
In ihrem Antrag wird das Bezirksamt ersucht, gemeinsam mit der BVV, Fachverbänden, Initiativen und interessierten Bürgerinnen und Bürgern in einem Workshop zu erörtern, ob und wie für den Bezirk ein Konzept entwickelt werden kann. „Dahinter steckt die Idee, sich bei Neupflanzungen von Bäumen, Sträuchern und anderen Pflanzen bewusst für essbare Arten, wie z.B. Obstbäume und Beerensträucher, zu entscheiden“, so Henriette van der Wall, Mitinitiatorin des Antrags.
„Dadurch holen wir nicht nur biologische Vielfalt zurück in die Stadt. Die Bürgerinnen und Bürger haben zudem die Möglichkeit Obst und Gemüse kostenlos zu pflücken. Über 50 Kommunen in Deutschland haben gute Erfahrungen mit dem Konzept gemacht, nach Friedrichshain-Kreuzberg und Pankow soll Lichtenberg der nächste Berliner Bezirk sein“, ergänzt Bartosz Lotarewicz, Fraktionsvorsitzender der Grünen.

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel