Hinweisschilder auf Gefahren im Rummelsburger See

Die grüne Fraktion Lichtenberg setzt sich in der kommenden Bezirksverordnetenversammlung am 15. Juni für Hinweisschilder am Rummelsburger See ein, die auf den ökologischen Zustand des Gewässers und die gesundheitlichen Risiken informierten.
Obwohl die Sedimente im Seeboden der Rummelsburger Bucht stark belastet sind, wird der See trotzdem mitunter als Badegewässer genutzt. In einem Schreiben des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes von Berlin wird vor längeren Aufenthalten auf dem See gewarnt. Der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen reicht diese Information per Post an die Anwohnenden nicht aus.
„Damit alle Nutzerinnen und Nutzer des Rummelsburger Sees auf die gesundheitlichen Risiken hingewiesen sind, sollte der Bezirk entsprechende Schilder am Ufer aufstellen“, findet Sebastian Füllgraff, Fraktionsvorsitzender der Grünen. „Auch wenn dadurch bei den politisch Verantwortlichen unangenehme Fragen entstehen können, so viel Transparenz muss sein!“

Hier findet sich der vollständige Antrag:

Hinweisschilder auf Gefahren in der Rummelsburger Bucht

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel