Grüne Fraktion fordert Runden Tisch für Rummelsburger See

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Lichtenberg bringt in die morgige Sitzung des Umweltausschusses (19:00Uhr, Raum 7, Rathaus Lichtenberg) eine Antragsänderung zum bestehenden Antrag „Rummelsburger See wird Landschaftsschutzgebiet“ ein, die die Initiierung eines Kommunikationsprozesses mit allen relevanten Akteur_innen fordert und zum Ziel hat, den Rummelsburger See zukünftig als Landschaftsschutzgebiet auszuweisen.
Hintergrund: Mit der Antragsinitiative DS/0749/VII forderte die Bündnisgrüne Fraktion am 16.05.2013 in der Bezirksverordnetenversammlung erstmals die Ausweisung des Sees als Landschaftsschutzgebiet. Der Antrag beruhte auf dem Grünen Wahlprogramm 2011 für Lichtenberg:
„Die Rummelsburger Bucht ist in Lichtenberg ein attraktiver Wohnstandort und ein wertvoller Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Diese Situation erfordert aktives Handeln, um beiden Anforderungen an dieses Gebiet langfristig gerecht zu werden. Aus diesem Grund setzt sich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN dafür ein, dass die Bucht als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen wird. In dieser Schutzkategorie sind Erholungsnutzung und Arten- und Naturschutz gleichrangig. Dies ist eine Möglichkeit, die Rummelsburger Bucht vor Immissionen des Wasserverkehrs zu schützen. In den Bereichen, wo Pflanzen- und Tierarten besonders gefährdet sind, werden wir uns für die Ausweisung eines Naturschutzgebietes einsetzen.“

Bei einer Informationsveranstaltung am 23.08.2013 wurden Bedenken, Fragen und Anregungen von Interessierten zum eingebrachten Antrag aufgenommen. Aufgrund dieser Kommunikation entschied sich die Fraktion nun, den Antrag zu ändern und das Bezirksamt zu ersuchen, einen Kommunikationsprozess mit allen relevanten Akteur_innen (Bezirk Friedrichshain/Kreuzberg, Kiezbeirat, ansässigem Gewerbe, Vereinen und Organisationen) beispielsweise in Form eines Runden Tisches zu initiieren. „Wir halten weiterhin daran fest, dass die Ausweisung zum Landschaftsschutzgebiet für den Rummelsburger See, die Anwohnenden und die Anliegerinnen und Anlieger eine sinnvolle Maßnahme darstellt, die Bucht zu einem attraktiven Wohnstandort und einen wertvollen Lebensraum für Tiere und Pflanzen zu entwickeln“, so Sascha Clucas, Mitglied im Umweltausschuss, „Ein Kommunikationsprozess, wie ein Runder Tisch, bietet aus unserer Sicht die besten Chancen, um die unterschiedlichen Interessen einzubeziehen und bei der angestrebten Ausweisung zu berücksichtigen.“

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel