Grüne fordern mehr Sicherheit für Fuß- und Radverkehr

Die grüne Fraktion Lichtenberg bringt in die kommende Bezirksverordnetenversammlung am 19. Januar drei Anträge ein, die mit konkreten Maßnahmen für mehr Sicherheit für den Fuß- und Radverkehr an verschiedenen Orten in Lichtenberg sorgen sollen:

Lückstraße: Auf Höhe der Emanuelstraße/Blockpark soll eine sichere Möglichkeit der Überquerung geschaffen werden, zum Beispiel durch einen Fußgängerüberweg. (Hier der vollständige Antrag: DS/0069/VIII)

Pfarrstraße: Das Abbiegen in die Pfarrstraße soll für Radfahrende aus Richtung Norden sicherer gemacht werden. Entweder durch geeignete Verkehrszeichen oder durch eine Tempobegrenzung  der Hauffstraße. (Hier der vollständige Antrag: DS/0067/VIII)

Gutspark: Im Gutspark, der sich an der Möllendorffstraße befindet, soll eine Wegebeleuchtung das Sicherheitsgefühl bei Dämmerung und Dunkelheit erhöhen. (Hier der vollständige Antrag: DS/0070/VIII)

„Fuß- und Radverkehr in Lichtenberg müssen weiter gestärkt und sicherer gemacht werden“, so Camilla Schuler, Fraktionsvorsitzende. „Viele Menschen in Lichtenberg nutzen gerne die Alternativen zum Auto. Dafür bedarf es aber Sicherheit. Diese kann und muss oftmals noch verbessert werden!“

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel