Entwicklungskonzept für die Rummelsburger Bucht beschlossen

 

Was lange währt, wird endlich … wahr!

In ihrer letzten Sitzung vor der Sommerpause beschloss die BVV Lichtenberg am 14.Juli das „Entwicklungskonzept für Natur und Landschaft in der Rummelsburger Bucht“. Damit wird der von Bündnis 90/Die Grünen angestoßene Prozess für eine positive und nachhaltige Entwicklung der Bucht weiter vorangetrieben und konkretisiert.

„Wir freuen uns, dass der von uns 2013 angestoßene Prozess nun so fruchtbare Ergebnisse hervorgebracht hat“, so Camilla Schuler, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Lichtenberg. „Der Prozess hat auch gezeigt, wie eine umfassende Bürgerbeteiligung funktionieren kann: Alle Interessen, Anliegen und Bedenken wurden aufgegriffen, Fragen wurden gestellt und beantwortet und gemeinsam wurde es tatsächlich möglich, einen übereinstimmenden Konsens zu entwickeln. Das nun beschlossene Konzept ist ein starkes Ergebnis von Allen für Alle! Ein großer Dank geht an Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel, der unser Anliegen ernst genommen und aufgegriffen hat.“

 

Inhalte des Konzeptes

Das Konzept folgt dem Leitbild einer behutsamen Entwicklung und besitzt den Anspruch den Grad der Nutzung von den jeweiligen Empfindlichkeiten des Ufers und des Sees abhängig zu machen. Der Landschaftsbezogenen Erholung wird eine besondere Bedeutung eingeräumt. Die langfristigen Entwicklungsmaßnahmen enthalten u.a. die Empfehlung zum Ausschluss großer Schiffe (> 15 m Länge) und Fahrgastschiffe nördlich der Spundwand, den Bau öffentlicher Sanitäreinrichtungen, die Verbesserung des Schutzes von Pflanzen und Tieren in den Uferabschnitten, die Sicherung eines Grundschulstandortes sowie die Forderung, dass der Rummelsburger See durch das Land Berlin vom Bund erworben und nicht mehr als Bundeswasserstraße ausgewiesen sein sollte.

 

Hintergrund:

2013 hatte die Fraktion Bündnis90/Die Grünen Lichtenberg einen Antrag zum Landschaftsschutzgebiet Rummelsburger See in die BVV eingebracht. Eine im Anschluss von der Grünen Fraktion organisierte Informationsveranstaltung machte die unterschiedlichen Interessenlagen für den Anspruch und Bedarf auf und um den See deutlich. Um nicht das Ziel aus den Augen zu verlieren wurde der Antrag um die Gründung für einen „Runden Tisch Rummelsburger See“ ergänzt. Diese Empfehlung durch die BVV Lichtenberg wurde durch das Bezirksamt Lichtenberg aufgegriffen und ein regelmäßig tagender Runder Tisch initiiert. In diesem wurde die notwendige und zukunftsweisende Entwicklung und die dafür notwendigen Maßnahmen in der Bucht mit allen beteiligten Akteuren diskutiert. 2015 stellten die Grünen den Antrag ein Entwicklungskonzept für die Bucht zu erarbeiten. Ein externes Planungsbüro wurde dafür vom Bezirk beauftragt, welches die Ergebnisse des Runden Tisches in das Konzept einfließen ließ. Fast drei Jahre nach der Antragsinitiierung für ein Landschaftsschutzgebiet durch die Grünen wurde nun in der BVV das Entwicklungskonzept für Natur und Landschaft in der Rummelsburger Bucht einstimmig beschlossen. Ein Konzept, in dem sich das Bezirksamt selbstverpflichtet und welches als Empfehlung durch die unterschiedlichen Vertreter*innen am Runden Tisch gemeinsam entwickelt, gestaltet, diskutiert und abgestimmt wurde.

 

Hier finden Sie das Entwicklungskonzept: http://gruene-lichtenberg.de/wp-content/uploads/Entwicklungskonzept-RuBu.pdf

sowie den Kartenanhang: http://gruene-lichtenberg.de/wp-content/uploads/Entwicklungskonzept-RuBu-Anhang-Karte.pdf

Hier finden Sie den initiierenden Antrag: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=6241

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel