9.8.2018 Berliner Kutschpferde bekommen hitzefrei

Der Berliner Senat plant Einschränkungen beim Kutschpferdebetrieb ab Temperaturen von 30 Grad. Das geht aus einer Antwort der Senatsjustizverwaltung auf eine Anfrage des Grünen-Abgeodneten Stefan Taschner hervor. Demnach muss künftig der Kutschenbetrieb ruhen, wenn die Lufttemperatur „im Lauf eines Tages einen Wert von 30 Grad im Schatten erreicht oder überschreitet“.

Der Entwurf müsse noch mit den Bezirken abgestimmt werden, heißt es in der Antwort der Verwaltung. Bereits Mitte Juni seien die Ordnungsämter gebeten worden zu prüfen, ob Kutschfahrten bei großer Hitze eingestellt werden sollten. …

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

rbb, 9.8.2018

Kreisverband Lichtenberg von Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel