6.10.2018 Vom Pflänzchen zum Koalitionspartner. Die 80er sind bei den Grünen endgültig vorbei

Vor 40 Jahren wurde die Alternative Liste gegründet, der Grünen-Vorläufer in West-Berlin. Damals dachte niemand an den Einzug ins Parlament – oder ans Regieren.

West-Berlin 1978: Öko-Bäckereien, Genossenschaften, Kiezgruppen und Bürgerinitiativen arbeiteten verstreut in der ganzen Stadt. West-Berlin: Das war der Inbegriff für ein Lebensgefühl, das gegen alte Normen aufbegehrte. Spontis und Autonome versammelten sich beim „Tunix“-Kongress. Es war die Zeit der Anti-Atomkraft-Demos, der Frauenbewegung, der Netzwerke und Bürgerinitiativen….

Grünen-Fraktionschefin Antje Kapek, 1976 geboren, erinnert sich, wie ihr alleinerziehender Vater Frank Kapek von 1987 bis 1989 im Parlament als AL-Politiker rotierte. „Das war eine spannende Zeit mit vielen Demos, bei denen mich mein Vater zum Schutz unter VW-Busse gerollt hat.“ Den Straßenkampf habe sie „von der Pike auf gelernt“, erzählt die 42-Jährige. Kapek trat 2005 bei den Grünen ein, arbeitete in der Kreuzberger BVV. 2011 zog sie ins Parlament und wurde 2012 Fraktionschefin in Doppelspitze.

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Der Tagesspiegel, 6.10.2018, Autorin: Sabine Beikler

Kreisverband Lichtenberg von Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel