30.7.2018 Antje Kapek: „Wir brauchen ein Bündnis mit den Privaten“

Die Fraktionschefin der Grünen, Antje Kapek, im Morgenpost-Interview. Ein Gespräch über Wohnungsbau und moderne Verwaltung.

Antje Kapek (41) steht seit Oktober 2012 an der Spitze der Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus – zunächst gemeinsam mit Ramona Pop, seit 2016 mit Silke Gebel. Kapek verteidigt die rot-rot-grüne Koalition, übt aber auch Kritik, insbesondere an der Baupolitik.

Frau Kapek, in diesen Tagen genießen Tausende Berliner ihren Urlaub, gleichzeitig haben sie ein schlechtes Gewissen, weil sich auf ihrem Schreibtisch noch viele unerledigte Aufgaben stapeln. Wie geht es Ihnen da mit der rot-rot-grünen Koalition?

Antje Kapek: Die Koalition hat richtig viel geschafft in den letzten Monaten. Daher irritiert es mich schon, dass permanent schlecht über den Zustand der Koalition geschrieben wird und wie ihre Erfolge kaputtgeredet werden. Wir haben uns sehr große Reformen vorgenommen, da ist doch klar, dass zunächst große Strukturveränderungen angeschoben werden müssen. Denn Berlin hat viel zu lange Stillstand erlebt. Richtig ist natürlich auch, dass es eine lange Liste mit Aufgaben gibt, die noch offen sind. …

Das ganze Interview finden Sie hier.

Berliner Morgenpost, 30.7.2018, Autor: Andreas Abel

Kreisverband Lichtenberg von Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel