24.01.2013 Intracting im Bezirksamt voranbringen

Drucksache DS/0577/VII

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht mit Beginn des Haushaltsjahres 2014 das sog. Intracting verbindlich einzuführen und haushaltsrechtlich abzusichern.
Dabei soll geprüft werden, ob und mit welchem Aufwand:

–    die Serviceeinheit Immobilien die interne Contractingrolle für alle Organisationseinheiten übernehmen kann.
–    ein Controlling für die Erfüllung der Ziele eingeführt werden kann.
Begründung:
Intracting ist ein Finanzierungsinstrument, welches für die Realisierung von Maßnahmen zur Einsparung von Energie in Gebäuden eingesetzt werden kann. Dabei werden die Energiesparmaßnahmen und eine höhere Energieeffizienz durch eine einmalige Anschubfinanzierung realisiert. Die durch die Maßnahmen eingesparten Gelder finanzieren rückwirkend die Anschubfinanzierung, die laufenden Maßnahmen und senken die zu erbringenden Haushaltskosten in diesem Bereich. Im Gegensatz zum Contracting wird beim Intracting kein externer Dienstleister für die Organisation und Verwaltung hinzugezogen, sondern diese Aufgaben verwaltungsintern übernommen. In anderen Städten wie beispielsweise in Leipzig wird das Instrument des Intractings erfolgreich angewandt (siehe: http://www.leipzig.de/de/buerger/newsarchiv/2009/14956.shtml), im Berliner Bezirk Schöneberg/Tempelhof übernimmt die Serviceeinheit Immobilien als interner Contractor das Intracting. Neben der Haushaltsentlastung durch die eingesparten Energiekosten, werden außerdem CO2-Emissionen eingespart und damit ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=5239

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel