23.11.2018 Alle Regierungsparteien für Internationalen Frauentag als neuen Feiertag

Nachdem die Berliner SPD auf ihrem Landesparteitag den Antrag zum internationalen Frauentag als neuen gesetzlichen Feiertag angenommen hatte, sprachen sich auch die Linkspartei und kürzlich die Berliner Grünen dafür aus. Bereits im kommenden Jahr könnte somit in der Hauptstadt am 8. März die Bedeutung der Gleichstellung der Geschlechter gewürdigt werden.

„Große Freude bei den Sozialdemokratinnen“ verkündete Franziska Giffey auf ihrer Facebookseite am 17. November vom SPD Landesparteitag Berlin. Ebenso wie ihr Parteigenosse, dem Regierenden Bürgermeister Berlins, Michael Müller, hatte sie sich für den 8. März als Feiertag in Berlin ausgesprochen. Beide Stimmen sollen für den endgültigen Stimmungsumschwung gesorgt haben. Dass „für die Gleichstellung der Frauen noch viel zu tun ist“, erkannte auch Regierungschef Müller auf dem Landesparteitag an. …

Aus Sicht der Grünen sei der 8. März ein Symboltag für Emanzipation und Weiterentwicklung der Gesellschaft an sich, sagte deren Fraktionsvorsitzende im Abgeordnetenhaus Antje Kapek. Solange Gleichberechtigung und Gleichstellung nicht erreicht seien, werde ihre Partei am 8. März jedoch „kämpfen und nicht nur feiern.“ Auf der Landesdelegiertenkonferenz am kommenden Samstag soll über den Frauentag als Feiertag abgestimmt werden. Eine Mehrheit gilt als sicher.

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

zwd, 23.11.2018, Autor: Hannes Reinhardt

Kreisverband Lichtenberg von Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel