23.01.2014 Gefahrlose Radfahrmöglichkeit auf der Karlshorster Straße

Drucksache DS/1052/VII

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht das gefahrlose Fahrradfahren auf der Karlshorster Straße in beide Richtungen zu ermöglichen.

Begründung:
Die Karlshorster Straße ist schmal, unübersichtlich und in einem derartigen baulichen Zustand, dass die Fahrbahn nur bei Gefährdung für das Fahrradfahren genutzt werden kann. Außerdem kann man, wenn man mit dem Fahrrad aus der Pfarrstraße in die Hauptstraße fahren möchte, auf Grund des großen Autoaufkommens die Marktstraße kaum überqueren.

Deshalb fahren viele Radfahrer_innen, von der Pfarr- und Türrschmidtstraße kommend, auf den linksseitigen Gehweg der Karlshorster Straße bis zur Einmündung der Nöldnerstraße, überqueren diese und fahren dann entweder in die Nöldnerstraße nach links hinein oder weiter in die Hauptstraße. Da das nicht der StVO entspricht, sind entsprechende Sanktionen keine Seltenheit.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=5714

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel