23.01.2014 Energieeffiziente Straßenbeleuchtung

Drucksache DS/1051/VII

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht sich bei den Bauunternehmen und den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass beim Straßen- und Wegeneubau in den im Bezirk entstehenden Siedlungen und im öffentlichen Raum vorzugsweise eine möglichst energieeffiziente und geringfügig lichtverschmutzende Straßenbeleuchtung installiert wird.

Begründung:
Durch energieeffiziente Straßenbeleuchtung lassen sich nicht nur die Energiekosten senken, sondern auch Energieerzeugung reduzieren. Dies führt zur geringeren CO2-Emmissionen und somit zu einer geringeren Umweltbelastung. Unnötige Lichtverschmutzung, die sich sowohl auf Menschen als auch auf Tiere und Pflanzen negativ auswirken kann, kann durch eine bewusste Planung der Beleuchtung reduziert werden.
Bei den im Bezirk entstehenden neuen Siedlungen sind viele Privatstraßen vorhanden oder geplant. Hierbei tragen die jeweiligen Eigentümer_innen die Kosten für die Beleuchtung. Ein nachträglicher Umbau Richtung mehr Energieeffizienz ist nicht immer möglich. Daher wäre es wichtig die Investor_innen von Beginn dafür zu gewinnen, energieeffiziente Straßenbeleuchtung (auch durch die Nutzung der erneuerbaren Energien) zu planen, um den Gesamtenergieverbrauch und Lichtverschmutzung zu reduzieren.
Der Bezirk Lichtenberg hat sich zum Ziel gestellt, die Energieeffizienz zu fördern. Diesem Ziel kann man auch dadurch näher kommen, dass beim Austausch oder Neuerrichtung von Straßen- und Wegebeleuchtung vorzugsweise energieeffiziente und möglichst geringfügig lichtverschmutzende Beleuchtung eingerichtet wird.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=5713

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel