22.01.2015 Integriertes kommunales Klimaschutzkonzept – eine Zwischenbilanz

Drucksache DS/1467/VII

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht bis Juni 2015 darzulegen, wie das vor fünf Jahren beschlossene Klimaschutzkonzept bisher mit Leben erfüllt wurde, welche empfohlenen Maßnahmen umgesetzt bzw. nicht umgesetzt wurden und wo Anpassungsbedarf gesehen wird, um die Zielstellung, die mit dem Klimaschutzkonzept verfolgt wird, Reduzierung von Treibhausgasemissionen, zu erreichen.

Begründung:
„Das Bezirksamt Lichtenberg hat sich bis 2020 im Bereich Klimaschutz viel vorgenommen. Gemeinsam mit den lokalen Akteuren sollen die CO2-Emissionen erheblich reduziert werden. Im Juni 2010 wurde von der Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung das berlinweit erste lokale Klimaschutzkonzept beschlossen. Das vorliegende Klimaschutzkonzept, gefördert durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, unterstützt den Bezirk beim Erreichen seiner Zielstellung. Das Konzept weist Strategien und 30 Maßnahmen zur Reduktion der Treibhausgasemissionen für die einzelnen Handlungsfelder aus.
Bestandteil des Klimaschutzkonzepts ist eine bezirkliche Energie- und CO2-Bilanz“.
(Quelle: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik/klimabeauftragte03.html)

Im Juni 2015 existiert das Lichtenberger Klimaschutzkonzept seit nunmehr fünf Jahren. Zeit über die Ergebnisse, erste Schlussfolgerungen und weitere notwendige Maßnahmen eine Zwischenbilanz zu ziehen.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=6128

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel