21.6.2018 Erarbeitung eines Radwegenetzes für Karlshorst (1) mit Nutzung/Anbindung an bestehende sowie geplante Radwege und (2) mit organischen Übergängen zu den Nachbargebieten und zum Bezirk Treptow-Köpenick

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht den vorgesehenen Umbau der Ehrlichstraße und die damit zusammenhängende Klärung einer zukunftsfähigen Fahrradspur in dem Gebiet zu nutzen, um zeitgleich und gemeinsam mit den Bürger*innen von Karlshorst ein zukunftsfähiges Radwegenetz für Karlshorst zu entwickeln, das sich organisch in ein übergeordnetes Radwegenetz einfügt und dieses ergänzt sowie mögliche Synergien erschließt. Dabei sind den Bürger*innen alle notwendigen Planungs- und Ausführungsunterlagen sowie personelle Sachkenntnis zur Verfügung zu stellen.

Begründung:

Auf der Bürger*innenversammlung, die am 4. Juni 2018 in Karlshorst stattfand, stellte es sich heraus, dass viele Anwohner*innen kein Verständnis dafür hatten, dass die Planung von Verkehrsverbindungen und damit auch der Radwege isoliert betrachtet wird und an der Bezirksgrenze aufhört. Sie fordern die Planung eines integrierten Radwegenetzes und dass sie als Erfahrungsträger*innen vor Ort in diesen Prozess mit fachlicher Unterstützung einbezogen werden.

Stand der Umsetzung: https://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=7611

 

Kreisverband Lichtenberg von Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel