21.05.2015 Erhöhung der Verkehrssicherheit an der Hauptstraße/Ecke Schlichtallee

Drucksache DS/1600/VII

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht den Eigentümer der Fläche Hauptstraße/Schlichtallee dafür zu gewinnen, an der Stelle, wo beide Straßen aufeinandertreffen, durch Freihaltung einer Fläche von ca. 10  bis 15 m² aus Gründen der Verkehrssicherheit für Fußgänger_innen und Radfahrende die gegenwärtige Überschaubarkeit (sh. Foto) zu erhalten. Sollte dies nicht möglich sein, dann wird das Bezirksamt ersucht zu prüfen, ob diese Fläche durch das Bezirksamt vom Eigentümer des Grundstücks abgekauft und in öffentliches Straßenland (Gehweg) im Sinne der Erhöhung der Verkehrssicherheit umgewandelt werden kann.

Begründung:
Diese Straßen-, Radweg- und Gehwegecke ist auf Grund ihrer Topographie, Bauweise und Markierung schon jetzt relativ unübersichtlich, insbesondere für Fußgänger_innen sowie Radfahrer_innen, die von der Hauptstraße aus östlicher Richtung kommend in die Schlichtallee einbiegen wollen, vgl.  DS/0583/VII Punkt 1.
Da die Wohngebäude, die auf diesem Gelände stehen, gegenwärtig saniert werden und die Fläche beräumt wurde, ist anzunehmen, dass die Grundstücksbegrenzung in absehbarer Zeit durch einen Zaun erfolgen wird. Dieser würde die unübersichtliche Situation verstärken und verstetigen. Das Fehlen der angegebenen kleinen Fläche an der Ecke der Grünfläche würde die Aufenthaltsqualität auf der Grünfläche auf Grund ihrer Lage nicht beeinträchtigen, dafür jedoch einen recht hohen Nutzen für die Verkehrssicherheit bringen und bei möglichen künftigen Umbaumaßnahmen dieser Kreuzung sehr von Nutzen sein.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=6261

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel