21.04.2016 Open-Air-Galerie Neu-Hohenschönhausen

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:
Das Bezirksamt wird ersucht einen Prozess zu initiieren, bei dem gemeinsam mit den Anwohnenden, den Wohnungsbaugesellschaften, Genossenschaften und Künstler_innen die Möglichkeiten zur künstlerischen Verwandlung der Hausfassaden der Hochhäuser in Neu-Hohenschönhausen zu einer dauerhaften Open-Air-Galerie überprüft werden.

Begründung:
Im Jahr 2015 feierte der Bezirk 30 Jahre Hohenschönhausen. Es gibt viele Möglichkeiten bestimmte Gegenden aufzuwerten. Die künstlerische Gestaltung der Häuserfassaden ist eine Möglichkeit, die die Gegend längerfristig prägen kann. Die Hausfassaden der Hochhäuser in Neu-Hohenschönhausen eröffnen große Spielräume für eine künstlerische Gestaltung des Areals als ein Open-Air-Kunstwerk. Hohenschönhausen ist ein lebens- und liebenswerter Ort für viele Tausende von Menschen. Das Anliegen des Antrags ist, die Zustimmung der Anwohnenden vorausgesetzt, diese Gegend zu einem unverwechselbaren Teil der des Bezirkes und der Stadt Berlin zu verwandeln.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=6623

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel