21.03.2013 Barrierefreiheit durch Sperrfläche an der Rhinstraße

Drucksache DS/0663/VII

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht sich bei den zuständigen Stellen für Barrierefreiheit an der Rhinstraße einzusetzen. Dazu soll auf der Fahrbahn der Wohngebietsstraße westlich der Gebäuderiegel Rhinstraße 9/11 und 13/15 in Fortsetzung des zwischen den Gebäuderiegeln befindlichen Fußweges die Fläche vor der Bordsteinabsenkung als Sperrfläche ausgewiesen werden.

Begründung:
Diese Bordsteinabsenkung ist sehr wichtig für viele der dort auf Rollator oder Rollstuhl angewiesenen Bewohner_innen. Eine Kennzeichnung der davor liegenden Fläche auf der Fahrbahn würde dazu beitragen, diese Fläche zuverlässiger als bislang für die darauf angewiesenen Bewohner_innen des Kiezes auch nutzbar zu machen und ihnen größere und gefährliche Umwege auf der engen Fahrbahn zu ersparen. Das wäre ein Beitrag, um Lichtenberg zu einem seniorenfreundlichen Bezirk zu machen.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=5325

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel