21.02.2013 Zeitlich begrenztes Parkverbot „An der Bucht“

Drucksache DS/0628/VII

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht in der Straße „An der Bucht“ ein zeitlich begrenztes Parkverbot von 6.00 – 20.00 Uhr einzurichten.

Begründung:
Die Straße „An der Bucht“ wird im Berufsverkehr von Autofahrer_innen der Hauptstraße als Alternative zum Stau und Abkürzung benutzt. Dadurch entsteht im Berufsverkehr in der Straße „An der Bucht“ ein Stau, der sich von der Hildegard-Marcusson-Straße bis zur Emma-Ihrer-Straße zieht. Da in der Straße „An der Bucht“ auf der einen Seite Parkbuchten eingerichtet sind und die andere Seite als zusätzliche Parkmöglichkeit benutzt wird, ist nur eine Fahrbahn (An der Bucht/Alice-und-Hella-Hirsch Ring Richtung Emma-Ihrer-Straße) zu nutzen. Für Autofahrer_innen und Anwohner_innen, die von der Hauptstraße/Emma-Ihrer-Straße in Richtung Alice-und-Hella-Hirsch Ring fahren möchten, besteht im Berufsverkehr fast keine Möglichkeit dieses zu tun.
Durch den Stau entsteht eine unangemessene Luftverschmutzung und Lärmbelästigung inmitten eines Wohngebietes und eine zusätzliche Gefahrenzone für Schul- und Kitakinder, die sich hier über die Straße begeben müssen.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=5290

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel