20.03.2014 Erinnerung an die Kutscherhäuser sichtbar machen

Drucksache DS/1136/VII

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht den Investor, der auf dem Gelände der ehemaligen  Kutscherhäuser in der Einbecker Straße ein Wohnhaus errichten möchte, dafür zu gewinnen, durch geeignete Gestaltung der Außenfassade (farbliche Absetzungen, Kanten oder Simse oder durch Graffiti bzw. Fassadenbild) sowie mit einer Infotafel an die Geschichte zu erinnern. Der Investor wird gebeten seine Konzepte zuvor auch in den Ausschüssen für Ökologische Stadtentwicklung sowie für Kultur vorzustellen.

Begründung:
Die beiden Häuser in der Einbecker Straße wurden Ende des 19. Jahrhunderts und von einem Fuhrunternehmer bewirtschaftet, woraus die Bezeichnung „Kutscherhäuser“ abgeleitet wurde. Damals wohnten in Friedrichsfelde viele Handwerker und Dienstleister. Die Häuser waren noch bis in die 1990er Jahre hinein bewohnt. Die mehrfachen Bemühungen seitens der Bezirksverordnetenversammlung und des Bezirksamtes Lichtenberg, diese Häuser zu erhalten, blieben erfolglos. Sie sind inzwischen dermaßen verfallen, dass sie nur noch abgerissen werden können.
Auf der Sitzung des Ausschusses Ökologische Stadtentwicklung vom 7. Januar 2014 stellte ein Investor seine Ideen für die Bebauung dieses Grundstückes vor. In der Diskussion waren sich die Mitglieder des Ausschusses einig, dass es wünschenswert wäre, in geeigneter Weise an die Geschichte des Standortes und damit dieser beiden Häuser zu erinnern. Dieses Anliegen ist ihnen deshalb besonders wichtig, weil durch so manche Baumaßnahme der letzten Jahrzehnte historische Substanz unwiederbringlich verloren gegangen ist, ein Prozess, der nicht zuletzt auch zu einem Identitätsverlust führt. Dem sollte durch geeignete Maßnahmen entgegengewirkt werden. Die Möglichkeit dafür ist vorhanden, da die Pläne für das ursprüngliche Vorhaben auf Bauforschungen basieren, die die wesentlichen Kenndaten dieser Gebäude enthalten.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=5798

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel