19.06.2014 Ernährungsführerschein in Lichtenberger Schulen

Drucksache DS/1243/VII

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht sich dafür einzusetzen, dass das Unterrichtskonzept „aid-Ernährungsführerschein“ und die Konzepte „SchmExperten“ und „SchmExperten in der Lernküche“ in allen Lichtenberger Grund- und Sekundarschulen regelmäßig in die Unterrichtsgestaltung mit einbezogen wird.

Begründung:
Seit 2007 wird vom aid-Infodienst das praxisorientierte Unterrichtskonzept „aid-Ernährungsführerschein“ für Schulen angeboten und vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert. Ziel ist es, Schüler_innen der dritten und vierten Klasse Spaß und erste Kompetenzen im Umgang mit Lebensmitteln zu vermitteln und diese im Konzept SchmExperten auch in den Klassen 5-8 weiter auszubauen. Alle Kinder, die die schriftliche und die praktische Prüfung bestanden haben, bekommen ein Ernährungsführerschein-Dokument. Für die Lehrkräfte werden Lehrerfortbildungen angeboten.

Das Konzept verfolgt das wichtige Ziel, schon Kinder und Jugendliche für die eigene Ernährung und Ernährungsgewohnheiten zu sensibilisieren und diese zu reflektieren. Gerade im Alter des Körperwachstums ist eine gesunde und regelmäßige Ernährung wichtig, ungünstiges Essverhalten ist zudem eine Ursache von Übergewicht. Durch schulische Ernährungserziehung können Kinder und Jugendliche in ihrer Ernährungs- und Gesundheitskompetenz wirksam gefördert und unterstützt werden.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=5905

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel