18.05.2017 Die Fahrradspur auf der Frankfurter Allee stadtauswärts über die Einmündung Rosenfelder Straße hinaus auf die Fahrbahn verlegen

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:
Das Bezirksamt wird ersucht sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass im Rahmen des vom Senat vorgesehenen Testlaufs, auf der stadtauswärts führenden Seite der Frankfurter Allee eine Fahrradspur auf die Fahrbahn zu verlegen, diese Fahrradspur über die Einmündung der Rosenfelder Straße hinaus auf der Straße Alt-Friedrichsfelde weitergeführt wird. Darüber hinaus sollte die geradeaus weiterführende Fahrradspur am Ende der Lichtenberger Brücke im Testlauf links von der nach rechts führenden Abbiegespur verlaufen und entsprechend markiert werden.

Begründung:
Auf der stadtauswärts führenden Fahrbahn der Frankfurter Allee gibt es keine geradeaus führende Spur für Fahrräder. Deshalb müssen sich Radfahrende auf der Strecke zwischen Lichtenberger Brücke und Einmündung der Rosenfelder Straße irgendwie zwischen die Rechtsabbiegespur und die geradeaus führende Spur für Autofahrer einordnen. Daraus sind immer wieder gefährliche Situationen entstanden. Die vielfachen Forderungen seitens des  ADFC und der BVV führten bislang zu keinem Ergebnis.
Der vom Senat vorgesehene Testlauf ist eine günstige Gelegenheit, diese Gefährdungsstelle zu beseitigen.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=7024

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel