18.02.2016 Doppelstockfahrradständer an stark frequentierte S- und U-Bahnhöfe in Lichtenberg

Drucksache DS/1893/VII

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht schrittweise an den stark frequentierten S- und U-Bahnhöfen im Bezirk Lichtenberg Doppelstockfahrradständer zu installieren, beispielhaft beginnend mit den Bahnhöfen Lichtenberg, Nöldnerplatz sowie dem U-Bahnhof Friedrichsfelde. Dabei sollen die Erfahrungen des Bezirksamtes Pankow mit den Doppelstockfahrradständern am S- und U-Bahnhof Pankow genutzt werden.

 

Begründung:

Auf der Grundlage internationaler Erfahrungen mit Doppelstockfahrradständern wurden am 8. Juli 2014 von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt am Köllnischen Park Doppelstockfahrradständer vorgestellt. Das Bezirksamt Pankow hat vor einigen Wochen eine größere Anzahl derartiger Fahrradständer am S- und U-Bahnhof Pankow aufgestellt.

Ein dementsprechender Antrag der Lichtenberger Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (DS/1899/VI ‚Fahrradabstellanlagen in zwei Ebenen am Bahnhof Lichtenberg‘) war am 24.03.2011 durch die Lichtenberger BVV abgelehnt worden. Seitdem hat sich die Haltung zum Fahrrad als einem zu fördernden Verkehrsmittel in der gesamten Stadt grundlegend geändert, was man zum Beispiel daran erkennen kann, dass verschiedene Varianten einer platzsparenden und sicheren Aufbewahrung von Fahrrädern als Umsteigemöglichkeiten zum ÖPNV ausprobiert werden. Die damit gemachten Erfahrungen sollten für entsprechende Maßnahmen in Lichtenberg genutzt werden.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=6554

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel