18.02.2016 Besser auf barrierefreie Umsteigemöglichkeiten in Bussen hinweisen

Drucksache DS/1891/VII

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, sich bei geeigneten Stellen dafür einzusetzen, dass die Haltestellenansagen in Bussen an den Haltestellen, an denen eine barrierefreie Umstiegsmöglichkeit (mit kurzen Wartezeiten) möglich ist, um diese Information ergänzt werden.

Außerdem wird das Bezirksamt ersucht sich weiter dafür einzusetzen, dass in Bussen aushängende (Fahr-)Pläne in einem solchen Format erstellt werden, dass sie für alle Fahrgäste gut sicht- und lesbar sind.

 

Begründung:

Ein attraktives ÖPNV-Angebot lebt auch von der Möglichkeit, barrierefrei zwischen den verschiedenen Einsatztypen S-Bahn, Tram und Bus hin- und herwechseln zu können. Besonders Rollstuhlfahrer_innen, ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen sowie Mütter mit Kinderwagen sind darauf angewiesen. Damit barrierefreie Umsteigemöglichkeiten genutzt werden können, ist es aber auch nötig, über diese informiert zu sein. Entsprechende Ansagen und für alle lesbare Aushänge in den Bussen könnten das Wissen um entsprechende Möglichkeiten steigern.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=6552

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel