17.09.2015 Eigene Spielstätte für das Jugendtheater STRAHL in Lichtenberg

Drucksache DS/1711/VII

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung begrüßt das Vorhaben des Jugendtheaters STRAHL, in der denkmalgeschützten Doppelturnhalle in der Marktstraße 9 am Ostkreuz eine eigene Spielstätte einzurichten.

Das Bezirksamt wird ersucht sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass das Vorhaben des Jugendtheaters für eine eigene Spielstätte im Bezirk Lichtenberg durch entsprechende Finanzierungen umgesetzt werden kann.

 

Begründung:

Im renommierten Berliner Jugendtheater STRAHL, welches 1987 gegründet wurde, erleben Jugendliche oft ihre ersten Theaterbesuche, ein Großteil des überwiegend jungen Publikums stammt aus einem eher bildungsfernen Milieu. In der Region Berlin/Brandenburg ist es das einzige Theater, welches sich ausschließlich auf die Generation 12+ konzentriert. Internationale und nationale Festivaleinladungen und Auszeichnungen zeugen vom erarbeiteten Renommee, u. a. wurde das Theater dreimal mit dem IKARUS-Preis für herausragende Theaterinszenierungen für Kinder und Jugendliche ausgezeichnet. Der Betrieb umfasst über 150 Aufführungen jährlich und erreicht damit ca. 35.000 Zuschauer_innen. Das Theater bezieht dabei einem theaterpädagogischen Ansatz entsprechend Schüler_innen unterschiedlicher Altersstufen und Schulformen sowie Lehrer_innen bei der Arbeit und beim Angebot mit ein.

Die Inszenierungen werden momentan an sechs über Berlin verteilte Spielstätten aufgeführt, da der Platz in der Hauptspielstätte im Jugendkulturzentrum Weiße Rose im Bezirk Schöneberg zunehmend für Aktivitäten des Jugendzentrums benötigt wird. Der dafür nötige Transport der Technik und der ständige Auf- und Abbau ist für das Theater mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Daher bemüht sich das privat geführte Theater seit Jahren um eine eigene Spielstätte. Fündig geworden ist es schon 2011 mit der seit 2009 leer stehenden und denkmalgeschützten Doppelturnhalle in der Marktstraße 9 am Ostkreuz, welche sich auf dem Gelände des neuen Jugendherbergswerk Berlin-Brandenburg befindet. Das unmittelbare Angrenzen an die Jugendherberge könnte für beide Seiten positive Synergieeffekte bedeuten. Darüber hinaus gewänne der Bezirk Lichtenberg mit der Ansiedlung des Theaters und dessen theaterpädagogischen Ansatzes ein weiteres Angebot der Zusammenarbeit für die Lichtenberger Schulstandorte. Für die Finanzierung des notwendigen Umbaus der Turnhalle ist das Theater auf die Bewilligung von beantragten Mitteln bei der Lotto-Stiftung angewiesen, Mitte September 2015 soll dort eine endgültige Entscheidung fallen.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=6372

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel