17.03.2016 Neugestaltung der öffentlichen Grünanlage Otto-Marquardt-Straße südlich Nr. 10

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:
Das Bezirksamt wird ersucht die öffentliche Grünanlage Otto-Marquardt-Str. südlich Nr. 10 (Anlagennummer 43WG27) neu zu gestalten. Die Neugestaltung möge über Fördermittel oder durch Aufnahme der Maßnahme in die Investitionsplanung finanziell abgesichert werden.
Die Planung und Umsetzung der Neugestaltung soll unter Beteiligung der Öffentlichkeit, vor allem der Anwohnenden und der örtlich umliegenden potenziellen Nutzer_innengruppen, erfolgen. Zudem möge bei der Planung auf eine gendergerechte, barrierefreie Nutzbarkeit der Grünfläche geachtet werden.

Begründung:
Ein Großteil der öffentlichen Grünanlage ist versiegelt. Die Wege und Baumeinfassungen befinden sich in einem allgemein schlechten Zustand. Das ursprüngliche Wegekonzept entspricht offensichtlich nicht den Gewohnheiten der Nutzenden. Sonst wäre nicht ein diagonaler Weg über die Rasenfläche neu angelegt worden. Die Anlage ist nicht barrierefrei zugänglich. Der aktuelle Zustand bietet wenig Aufenthaltsqualität.

Die Beteiligung der Anwohnenden und örtlich umliegenden Nutzer_innengruppen (KiTa, JFE, Schule) an der Planung und Umsetzung bietet die Chance auf das Erfahren demokratischer Prozesse und auf soziale Vernetzung. Sie erhöht potentiell die Akzeptanz der Neugestaltung und dürfte zu einer intensiveren Nutzung der Grünanlage führen.

Um die Rechte und Interessen oftmals benachteiligter Gruppen zu wahren, soll bei der Neugestaltung auf eine gendergerechte, barrierefreie Nutzbarkeit der Grünanlage geachtet werden.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=6585

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel