16.06.2015 eGovernment@School

Das Bezirksamt wird um folgende Auskunft gebeten:

  1. Welchen Betrag hat das Bezirksamt bisher für die
    a) Verkabelung der Schulen
    b) Herrichtung von Serverräumen
    im Rahmen des eGovernment@school ausgegeben?
  2. Nach der alten Planung sollte der Datentransport über das Produkt Ethernet-Connect erfolgen. Welche Kosten zur Herstellung dieser Voraussetzung wurden seitens des Bezirks verausgabt?
  3. Inwiefern hat sich das Bezirksamt gegenüber der/den zuständigen Senatsverwaltung(en) dafür eingesetzt, dass die bisher verausgabten Kosten für nun nicht mehr benötigte Maßnahmen seitens des Senats übernommen werden? Wie lautet die Position der Senatsverwaltung(en) diesbezüglich?
  4. Zukünftig soll nun die Datenübertragung des Projektes email hidden; JavaScript is required über V-DSL erfolgen. Über welche Bandbreite zur Datenübertragung verfügen die einzelnen Schulen im Bezirk (sortiert nach Schule)?
  5. Inwiefern muss diese Bandbreite erhöht werden, wenn zukünftig der Datentransport des Projektes email hidden; JavaScript is required von einer dezentralen zu einer zentralen Struktur verändert wird?
  6. Mit welchen weiteren Kosten rechnet das Bezirksamt im Hinblick auf die Umsteuerung des Projektes email hidden; JavaScript is required von einer dezentralen hin zu einer zentralen Struktur?
  7. Welche Kenntnisse hat das Bezirksamt über die weitere Verwendung der nun in den Schulen stehenden Data-Center-Boxen?
  8. Welche Veränderungen ergeben sich nun für die am eGovernment@School teilnehmenden Schulen?

Antwort: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/ka020.asp?KALFDNR=1609

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel