15.11.2018 Bauliche Instandsetzung der DDR-Typenbauten der Freiwilligen Feuerwehren im Bezirk

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht sich bei den zuständigen Stellen für die Fortführung der baulichen Instandsetzung und die Rückführung des Sanierungsstaus der DDR-Typenbauten der Freiwilligen Feuerwehren einzusetzen. Es möge zudem beim Senat anregen, Sondermittel bereit zu stellen.

Begründung:

Im Bezirk befinden sich drei von landesweit acht DDR-Typenbauten der Freiwilligen Feuerwehr (FF): FF Wartenberg, FF Falkenberg und FF Hohenschönhausen.[1] Die DDR-Typenbauten zeichnen sich durch ihre Serialität aus. Funktionell bestehen sie aus einer eingeschossigen Fahrzeughalle mit drei Stellplätzen, einem eingeschossigen, unterkellerten Bürobereich und einem angrenzenden Wohngebäude.[2]

Der Sanierungsstau beträgt gemäß aktuellem Gebäudescan bei der FF Wartenberg 450.000 Euro, bei der FF Falkenberg 380.000 Euro und bei der FF Hohenschönhausen 900.000 Euro.[3]

Die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) ist für die Instandsetzung und Modernisierung der benannten Typenbauten zuständig. Sie plant kurz- und mittelfristig keine weiteren Sanierungsmaßnahmen im Rahmen des geplanten Bauunterhalts. Seitens des Senats stehen derzeit keine Sondermittel zur Sanierung zur Verfügung.[4]

Mit der Unterstützung der Bezirksverordnetenversammlung kann das Ziel des rot-rot-grünen Senats, die Sanierungsvorhaben der BIM im Rahmen verfügbarer Mittel zu unterstützen, schneller erreicht werden. Erbeten wird eine Prioritätensetzung bei der Verwendung verfügbarer Mittel zugunsten der baulichen Instandsetzung der DDR-Typenbauten der Freiwilligen Feuerwehren.

[1] Vgl. Abgeordnetenhaus Berlin: Schriftliche Anfrage S18-16459, Berlin 21.09.2018, Antwort zu Frage 1

[2] Vgl. ebd., Antwort zu Frage 2

[3] Vgl. ebd., Antwort zu Frage 3

Kreisverband Lichtenberg von Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel