14.12.2017 Soziale Infrastrukturbedarfe im Berliner Modell der kooperativen Baulandentwicklung an die Planung des Projektträgers anpassen

Der Ausschuss Ökologische Stadtentwicklung und Mieterschutz empfiehlt der Bezirksverordnetenversammlung die Annahme der DS/0503/VIII – Antrag zur Beschlussfassung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Begründung:

Der Ausschuss Ökologische Stadtentwicklung und Mieterschutz hat die Drucksache am 22.3.2018 beraten. Dem Ausschuss lagen eine befürwortende Stellungnahme des Ausschusses Schule und Sport (9/0/4) und eine ablehnende Stellungnahme des Ausschusses Wirtschaft, Arbeit, Soziales und Gemeinwesen (8/5/0) vor. Der Ausschuss befürwortet eine Zustimmung, zumal es sich lediglich um eine Anregung zur Präzisierung des Berliner Modells handelt, die vom Bezirk nicht entschieden, aber wohl angeregt werden kann. Zur Begründung des Anliegens verweist der Ausschuss auf die ausführliche Begründung des Ursprungsantrages.

Text des Ursprungsantrages:

Das Bezirksamt wird ersucht im Berliner Modell der kooperativen Baulandentwicklung eine Anpassung des Kennwerts für die durchschnittliche Wohnungsgröße an die konkretisierte Planung des Projektträgers an geeigneter Stelle anzuregen.

Stand der Umsetzung: https://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=7297

Kreisverband Lichtenberg von Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel