11.12.2014 Alte Handys aufbereiten – Rohstoffe sparen

Drucksache DS/1404/VII

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht in den Bürgerämtern und im Rathaus in Zusammenarbeit mit dem NABU Sammelstellen für Handygeräte zu etablieren.

Begründung:
Nach einer Pressemitteilung des Branchenverbandes BITKOM vom 22. Januar 2014 bewahren 53 Millionen Bundesbürger mehr als 100 Millionen ungenutzte Mobiltelefone zu Hause auf. Mobiltelefone enthalten viele wertvolle Rohstoffe, die in die Wertstoffkreisläufe zurückgeführt werden sollten.
Der NABU erhält für jedes abgegebene Alt-Handy 2,10 Euro und fördert mit dem Geld die Renaturierung der Unteren Havel.
Bereits mehrere Rathäuser in Berlin dienen als Sammelstelle. In Lichtenberg dient derzeit im Rahmen der NABU-Aktion nur die weniger frequentierte, mit Verkehrsmitteln des Umweltverbundes weniger gut zu erreichende Naturschutzstation Malchow als Sammelpunkt. Mit Sammelpunkten im Rathaus und in den Bürgerämtern könnten voraussichtlich mehr Alt-Handys eingesammelt werden.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=6065

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel