07.12.2015 Sicherheit für Radfahrende an der Kreuzung Buchberger/Schulze-Boysen-Straße/Wiesenweg erhöhen

Drucksache DS/1807/VII

Das Bezirksamt wird ersucht, sich gegenüber den zuständigen Stellen für eine Verbesserung der Sicherheit für Radfahrende an der Kreuzung Buchberger/Schulze-Boysen-Straße/Wiesenweg einzusetzen. Diese Maßnahme könnte ein Fußgängerüberweg oder die Verminderung der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit auf Tempo 10 km/h im Umkreis von 200 m in alle Richtungen sein.

 

Begründung:

Die Kreuzung Buchberger/Schulze-Boysen-Straße/Wiesenweg ist durch die beiden Bahnbrücken, von denen eine sehr schmal ist, die hier versetzte Anordnung der Straßen sowie die abgebogene Schreiberhauer Straße sehr unübersichtlich.

Für Fußgänger_innen wurde vor einigen Jahren eine relativ gut funktionierende Fußgängerinsel gebaut. Damit sind jedoch Radfahrende nicht ausreichend geschützt. Motorisierte Fahrzeuge, die aus dem Wiesenweg kommend in die Buchberger oder Schulze-Boysen-Straße einbiegen wollen, haben nur eine sehr geringe Zeitspanne zum Überschauen der Situation. Das Vorfahrtschild scheint für sie auch kaum sichtbar zu sein, so dass immer wieder Fahrzeuge von dort mit recht hoher Geschwindigkeit an dieser Kreuzung ankommen und auch weiterfahren. Das führt immer wieder mal zu sehr gefährlichen Situationen für Radfahrende, die sich auf dieser Höhe der Kreuzung befinden. Sie müssen dann blitzschnell ausweichen und die Fahrzeuge aus dem Wiesenweg vorbeilassen, obwohl sie selbst die Vorfahrt haben.

Diese Situation dürfte sich angesichts der zugenommenen Rücksichtslosigkeit im Straßenverkehr noch verstärken, wenn der Baumarkt an der Buchberger Straße fertiggestellt sein wird.

Eine Verbesserung der Situation könnte durch die Verminderung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 10 km/h im Umkreis von 200 m oder durch die Einrichtung eines Fußgängerüberwegs an Stelle der Fußgängerinsel erreicht werden. Die Beleuchtung des Fußgängerüberwegs hat eine Signalwirkung und lässt viele Autofahrende schon recht frühzeitig ihr Tempo drosseln, was man an anderen Fußgängerüberwegen beobachten kann.

Stand der Umsetzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=6468

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel