01.06.2016 Gemeinwesen-Entwicklung im Planungsraum Herzbergstraße (PR 20)

Der Planungsraum hat sich in den letzten fünf Jahren dynamisch entwickelt. Durch Wohnungsneubau, Sanierung und die Nutzung einer Gewerbeimmobilie als Erstaufnahmeeinrichtung stieg die Zahl der Einwohner_innen stark an. Dabei besitzt kaum jede_r zweite Einwohner_in die deutsche Staatsbürgerschaft. Stärken im PR sind u.a. die Versorgung mit wohnungsnahen Grünflächen und die gute Anbindung an den ÖPNV. Andererseits weist der Planungsraum offensichtliche Defizite in der sozialen Infrastruktur auf.

Das Bezirksamt wird um folgende Auskunft gebeten:

1.Beabsichtigt das Bezirksamt, den Schuleinzugsbereich für Kinder, die im Wohngebiet östlich des Landschaftspark Herzberge gemeldet sind, zu ändern und so ihren Schulweg von derzeit ca. 3 Kilometern zu verkürzen?

2.Welche Überlegungen bestehen im Bezirksamt zur Reaktivierung des ehemaligen FHTW-Gebäudes in der Allee der Kosmonauten 20-22?

3.Welche konkreten Maßnahmen plant das Bezirksamt, um das Grundstück Allee der Kosmonauten 20-22 als Gemeinbedarfsfläche zu sichern?

4.Welche (mobilen) Angebote an Jugendsozialarbeit bestehen aktuell im Planungsraum?

5.Wie werden diese Angebote angenommen und decken diese den Bedarf?

6.Wie möchte das Bezirksamt die Beteiligung der Bürger_innen im Planungsraum an der Gemeinwesen-Entwicklung steigern?

7.Welche konkreten Maßnahmen plant das Bezirksamt, um im Planungsraum kurze Wege zum nächsten Lebensmittelgeschäft/Nahversorger zu ermöglichen?

Antwort: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/ka020.asp

Ein Beitrag der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Berlin Lichtenberg

Verwandte Artikel